Beiträge

Wut besser verstehen

Dieser Text kam in meiner Meditation am heutigen Morgen  2. Februar 2019 – zu mir und sollte unbedingt veröffentlicht werden. Das mache ich sehr gern, denn diese Worte haben auch mir sehr geholfen, mich und meine Gefühle noch nachhaltiger zu reflektieren. Das wünsche ich Dir ebenfalls von ganzem Herzen. Außerdem ist dazu auch ein Video entstanden, das ich Dir unten verlinke.

Kampf oder innerer Frieden?

Die meisten Menschen leben aktuell in einem ständigen inneren Kampf. Entstanden aus vielen Generationen, die in Angst und Schrecken wegen ständiger kleiner und großer Kriege und starker Unterdrückung lebten.

Wut ist ein natürliches Gefühl.
Es entsteht in einer Situation, in der Du Dich ungerecht behandelt fühlst oder eine Situation beobachtest, die Du ungerecht findest.

Wut ist ein feuriges Kampfgefühl. Sie will sich äußern. Will laut aussprechen, was gerade falsch läuft, will diskutieren und die Situation verändern.
Sie ist aktiv und oft auch aggressiv. Gerne will sie auch körperlich umgewandelt werden, indem sie in eine ungerechte Handlung eingreifen oder sich verteidigen will.

Kann sich die Wut nicht äußern oder durch eine körperliche Handlung, wie z.B. einen Kampf, entladen, kippt sie. In ein Gefühl von Ohnmacht, Hass und Verzweiflung.

Es beginnt sehr früh

Viele Kinder erleben immer wieder, dass ihre Wut nicht gehört wird. Sie erleben, dass die Erwachsenen sie nicht ernst nehmen, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen. Wenn Kinder mit ihren Gefühlen nicht ernst genommen werden, fühlen sie sich irgendwann hilflos und ohnmächtig.

Wenn sie gar bestraft werden für ihre Wut, müssen sie sie weg drücken / unterdrücken – und die Wut wächst dadurch noch mehr!
Sie wird zu brennendem Zorn, der entweder in körperliche Aggression sich selbst gegenüber eskaliert (z.B. in Form von Selbstverletzung) oder sich gegen andere Menschen, Tiere oder die ganze Welt richtet.

Aktuell gibt es einfach zu viele Menschen, die ihre Wut und ihren brennenden Zorn nie los wurden. Die all diese feurigen, aggressiven Gefühle, die ursprünglich gerechtfertigt waren, nicht loslassen können. Sie brodeln und brennen in ihnen. Dies führt nach gewisser Zeit – je nach Veranlagung zu verschiedenen Zuständen:

  • Ohnmacht und Hilflosigkeit, die wiederum zu Lethargie, Verzweiflung, Depression und permanenter Opferhaltung wird. Diese Menschen geben den Kampf und schließlich sich selbst völlig auf und funktionieren nur noch, bis sie schließlich diese Erde verlassen – oft durch eigene Hand oder Krankheit.
  • ständiger Kampfbereitschaft und Aggression, die sich entweder gegen andere richtet oder gegen das eigene Selbst (ständige innere Beschimpfungen, Selbstverletzung etc.)
  • Verdrängung und verzweifelte Unterdrückung durch Drogen (sehr oft Alkohol), Abtauchen in andere Welten (z.B. Spiritualität, Video-Spiele, Fernsehen etc.).
  • Krankheit (Entzündungen in vielen Formen, vor allem von Magen & Darm; Gallenproblemen, Krebs in vielen Formen, Autoimmunkrankheiten etc.)

Bei vielen Menschen treffen mehrere Aspekte gleichzeitig zu.

Wut loslassen

Wut will hinaus. Will wahrgenommen werden.
Kannst Du sie in einer aktuellen Situation nicht in eine sinnvolle Aktion umwandeln, tu Dir den Gefallen und schrei sie einfach hinaus! Schrei in ein Kissen, wenn es Dir peinlich ist gehört zu werden. Schrei sie in den Wind oder schrei im Auto auf der Autobahn, aber lass sie raus!

Es tut so gut, die angestauten Gefühle loszulassen. Vor allem die uralten, jahre- oder gar jahrzehntelang verdrängten Gefühle, die Dich krank und hoffnungslos gemacht haben.
Hör auf, anderen die Schuld für irgendetwas zu geben, denn meistens bringt es gar nichts. Du schadest Dir nur selbst, wenn Du die Schuld und den Zorn festhältst und Dein ganzes Leben lang damit herum läufst.

Schuld ist ein dummes psychologischen Konstrukt, dass Menschen unselbständig macht. Sie wurde Jahrtausende lang manipulativ eingesetzt, um Menschen zu unterdrücken und ihren Selbstwert auszulöschen, damit sie so funktionieren, wie die Machthabenden es wollten.

Es geht in diesem Leben um Kausalität: auf eine Aktion erfolgt immer eine Reaktion. 

Übernimm endlich (wieder) die volle Verantwortung für Dein Leben und erkenne, dass Du kein Opfer, sondern stark und handlungsfähig bist.

Wut hat Kraft

Wut ist eine sehr kraftvolle Energie!
Du kannst sie durchaus sinnvoll einsetzen, wenn Du ein gutes Ziel findest.
Sie kann Dich zu Höchstleistungen ermächtigen, indem Du sie in Mut umwandelst. Nicht umsonst schreiben sich diese beiden Wort in der deutschen Sprache ähnlich.

Wut auf die Gesellschaft kann Dir die Kraft geben, für eine gute Sache einzustehen. Sie kann Dir den Mut schenken, den Mund aufzumachen und vom Opfer endlich wieder zum handlungsfähigen Menschen zu werden. Du kannst sie sinnvoll für Dich und auch für andere zu lenken lernen.
Viele gute Taten und Veränderungen auf dieser Erde fanden statt, weil die Menschen genug von Unterdrückung und Leid hatten, aufstanden und Einspruch einlegten. Wut hat Revolutionen angezettelt!

Kampf oder Frieden?

Du entscheidest, ob Du Deine Wut aggressiv äußerst in Form von kämpferischen verbalen oder körperlichen Handlungen oder ob Du aus innerem Frieden heraus handelst.
Aggressiv heraus geschossen ist Wut zwar raus aus Deinem Körper, was sinnvoll und gut ist, doch sie kommt als gewalttätige Kraft am Ziel an, was zu aggressiven Gegenmaßnahmen führen kann.
Beispiel: Wenn Du Dich ungerecht behandelt fühlst und deshalb sogleich aufbrausend/cholerisch herum schreist, wird Dein Gegenüber gezwungen sein, ebenfalls aggressiv zu reagieren. Oft wird Deine Situation dadurch eher schlimmer als besser.

Wenn Du jedoch Deine Wut „im Zaum“ hältst und sie durch Herz und Verstand kanalisierst, kannst Du sachlich, selbstbewusst und klar formulieren, was Dir wichtig ist. Klare Argumente können vom Gegenüber sinnvoll angenommen werden. So kann die Situation in gegenseitigem Einverständnis zu einem guten Ergebnis kommen. Und falls Dein Gegenüber immer noch kämpfen will oder Dich ungerecht behandelt, findest Du auf der Basis von innerem Frieden eine andere Lösung, die vielleicht noch besser ist.

Wenn Du die Wut ganz bewusst in eine Extraportion Mut umwandelst und sie als einen natürlichen Ausdruck Deiner Seele verstehst, kannst Du sie sinnvoll auf ein Ziel lenken. Du kannst etwas in der Welt verändern, indem Du Deine Mitmenschen friedlich und klar auf Ungerechtigkeiten aufmerksam machst und ihnen zeigst, was sie tun können, um sie zu verbessern. 

Du kannst aus Dir selbst heraus vorleben, wie man sich von einem hilflosen Opfer in einen selbstbewussten, friedlichen und starken Menschen verwandeln kann.
Lass die alte, giftige Wut los.
Schaffe Platz in Dir für Frieden, Bewusstsein und Heilung.
Nutze aktuell aufschäumende Wut, indem Du sie in Mut und Energie umwandelst und für Dich und die Welt sinnvolle Aktionen zur Verbesserung und mehr Frieden erschaffst.

Wut ist ein natürliches Gefühl, ausgelöst durch ein einfaches Erlebnis.
Nicht mehr und nicht weniger.
Wie Du damit umgehst, liegt bei Dir. Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du sie weise und heilsam nutzen und dann loslassen kannst.

Frieden finden

Je bewusster Du Dich selbst erkennst, lieben lernst und Deine Vergangenheit aufräumst, desto friedlicher und gelassener wirst Du.
Meditation ist dazu sehr gut geeignet. Ob geführte Meditationen für bestimmte Themen, die Dir wichtig sind oder einfach eine gewisse Zeit in Stille mit Dir sein. Beides ist gut, wenn Du Dich damit wohl fühlst.
Alleine oder in Begleitung die Ereignisse und Verletzungen aus Deiner Kindheit aufzuarbeiten und zu heilen, ist ein weiterer Weg, Dich zu befreien. Viele Tipps und erfolgreiche Methoden dazu findest Du in meinem Buch „spirituell & ausgebrannt“.
Deine Gedanken zählen. Du kannst sie auf ein Ziel lenken: auf Frieden, Heilung, Lösungen, Leichtigkeit usw. Beobachte Deine Gedanken und richte sie immer wieder auf das aus, was Du wirklich willst. Dann wird es möglich.

Liebevolle HerzensGrüße aus Mallorca und die besten Wünsche für Dich
und Dein Leben!

Deine Sonja Ariel 

 

Es wäre schön, wenn ich Dir mit meinen Worten einen neuen Blickwinkel schenken und Dich inspirieren konnte. Wenn Du Fragen an mich oder Wünsche hast, schreibe mir gerne einen Kommentar!

Darüber hinaus kannst Du Dich von mir auch hier inspirieren lassen:

Weil mir das Leben aller Menschen ebenso am Herzen liegt wie mein eigenes.

Hier auf meiner Webseite findest Du all meine Angebote.
Lass es mich bitte wissen, wenn ich Dir persönlich helfen kann (mail@sonja-ariel.com).

Von Herzen das Beste für Dich! 

In Liebe – Sonja Ariel von Staden

Bilder

en