Fasten ist toll! Ich bin weder Ärztin, noch Heilpraktikerin oder sonst eine Expertin. Doch ich habe sehr viel Erfahrung darin, gesund zu werden und zu bleiben. Auf meinen Seminaren und in meinen Videos inspiriere ich seit vielen Jahren Menschen, sich selber zu lieben, wertzuschätzen, gesund und glücklich zu sein. Gesundheit ist einfach unerlässlich für ein schönes Leben!

In meinem ersten Blog-Beitrag zu diesem Thema kannst Du nachlesen, warum ich mich mal wieder spontan entschieden habe, zu fasten: https://www.sonja-ariel.com/warum-fasten-so-wertvoll-ist/
Während ich dies schreibe, bin ich schon bei meinem 10. Fastentag, fühle mich frisch, frei und entgifte immer noch. Also werde ich noch ein paar Tage dranhängen, bis mein Körper sich so vollständig wie machbar gereinigt hat.

Zu fasten hat sehr viele Vorteile, die es zu einer einfachen, fast kostenfreien und großartigen Methode machen, gesund zu werden oder zu bleiben.

Meine Lieblingsvorteile:

  1. Es ist einfach.
    Und einfach ist einfach gut. Komplizierte Techniken und Methoden sind oft teuer, kosten viel Zeit und Energie und machen nicht wirklich viel Spaß.
  2. Es kostet nichts – je nachdem, wie man fastet.
    Und selbst wenn man Saftfasten macht, so sind die Säfte kaum so teuer wie die herkömmlichen Mahlzeiten, die Du sonst täglich zu Dir nimmst.
  3. Fasten entgiftet.
    Die meisten Menschen sammeln im Laufe des Lebens enorm viele Gifte über Nahrung, Zigaretten, Alkohol, Drogen und die belastete Umwelt. Diese Alltagsgifte müssen irgendwo hin. Die Leber versucht, sie aus dem Körper zu schleusen, doch ihre Kapazität ist beschränkt und sie muss „nebenbei“ auch noch die gesamte Körperchemie steuern. Irgendwann packt sie deshalb die Gifte in Cholesterin und Galle und schickt sie in die Gallenblase.
    Diese Gallensteine werden nur durch eine echte Leberreinigung (z.B. nach Andreas Moritz – Buchtipp siehe unten) entfernt. Bleiben sie zu lange in der Gallenblase, verhärten sie und wenn die Galle dann versucht, sie auszuscheiden, weil sie voll ist, gibt es extrem schmerzhafte Koliken. Denn die Gallenblase ist keine Sammelstelle für Giftsteine, sondern hat eine viel wichtigere Funktion: sie sendet Verdauungssäfte in den Darmtrakt! Das kann sie mit all den Steinen irgendwann nicht mehr tun.
    Im schlimmsten Falle wird die Gallenblase operativ entfernt. Somit ist ein wichtiges Organ nicht mehr vorhanden und die Folgen sind u.a. eine noch schlechtere Verdauung.
    Die Giftstoffe kommen dann als „Leberflecken“ in die Blutbahn, werden ummantelt von Cholesterin in die Adern und werden dort an den Wänden abgelagert, was die Adern verengt und u.a. Herzinfarkte verursacht. Oder sie landen als „Altersflecken“ u.a. im Gesicht oder auf den Händen. Das war ein kleiner Exkurs zur Vergiftung durch Alltagsgewohnheiten und unsere schmutzige Umwelt.
  4. Fasten schenkt dem Körper Urlaub.
    Wie in meinem Video zu diesem Blog beschrieben, braucht unser Körper bzw. unsere Milliarden Zellen auch mal eine Auszeit. Viele füttern sie fast Tag und Nacht, so dass nie Ruhe herrscht. Krankheit ist meistens ein „Burnout“ der Zellen, die mit Entgiften, Verdauen und Überleben im Stress total überfordert sind. Wenn Du also fastest, bekommt Dein Körper die Gelegenheit, mal alles in Ruhe aufzuarbeiten, was sonst liegenbleibt oder den Körper verstopft.
  5. Fasten ist kein Verzicht, sondern ein Geschenk an Dich selber.
    Mach Dir dies immer wieder klar. Je klarer Du dies präsent hast, desto leichter fällt es Dir. Dann macht es auch nichts aus, wenn Du etwas Leckeres siehst oder riechst oder gar jemandem gegenüber sitzt, der gerade isst. Du weißt dann einfach, warum Du mal ein paar Tage verzichtest und kannst das tolle Gefühl der Leichtigkeit und Freiheit genießen.
  6. Fasten kann Deinen Körper verändern.
    Menschen verbinden Fasten oft mit Abnehmen. Das stimmt so nicht, denn es geht schlicht nur um eine Auszeit, die der Körper zum usschwemmen der Gifte braucht. Es wird auch eine Menge Wasser ausgeschieden, das der Körper ansammelt, um Dich trotz der vielen schwierigen Lebensumstände einigermaßen in Balance zuhalten.
    Wenn Du allerdings etwas zur Gewichtsabnahme machen möchtest, kannst Du beim Fasten einfach mehr Bewegung in Deinen Tag einbauen. Damit kannst Du auch nachhaltig etwas für die Fettverbrennung tun. Denn Dein Körper bekommt ja keine Glucose- (Zucker-) in Form von Nahrung oder süßen Getränken, auf die er wie üblich zurückgreifen kann, sondern geht bei Ausdauertraining dann mit der Zeit an die hartnäckigen Fettreserven, die er sonst nicht freiwillig preisgibt. Allerdings solltest Du dazu auch tüchtig ins Schwitzen kommen, damit Dein Kreislauf viel Energie verbraucht.
    Bitte achte jedoch gut auf die Signale Deines Körpers, damit Du ihn nicht überforderst! Zwinge ihn nicht, sondern biete ihm die Bewegung liebevoll an. Dann kannst Du Dein Tempo sinnvoll anpassen. Bewegung ist in jedem Fall kostbar!
    Sport braucht ja normalerweise Zeit, die sich kaum jemand nimmt. Doch jetzt hast Du ja Zeit!
    Übrigens hilft Sport auch dabei, das natürliche Frieren (der Kreislauf sinkt durch die allgemeine Erleichterung ab) in Balance zu bringen. Wenn Du Dich bewegst, bleibt der Blutdruck etwas höher und Dir wird nicht kalt.
    Statt einzukaufen, zu kochen und zu essen kannst Du viel für Dich tun. Meditieren, Bewegen, Dein Leben neu ordnen und vieles Schöne mehr, das Dein Leben auch nach dem Fasten verbessert.
  7. Das Leben nach dem Fasten.
    Wie oben beschrieben, hast Du während des Fastens Zeit, Dir Gedanken über Deine Gewohnheiten zu machen. Es sind unsere Gewohnheiten, die unser Leben hin zu Krankheit und Leid führen oder es in Richtung Freude und Genuss lenken. Welche Gewohnheiten hast Du, die Dich krank machen? Angefangen bei der Ernährung über selbst gemachten Stress bis hin zu Menschen, die Dir nicht gut tun.
    Man kann ganz toll aussortieren und neue, positive Entschlüsse fassen, wenn man sich selber auf die Schliche kommt und sich neu ausrichtet. Natürlich kann auch einfach nur auf Essen verzichten, doch Fasten ist eine ganzheitliche Methoden, die unser ganzes Leben beeinflussen kann, wenn wir wollen!

All diese Vorteile machen mir das Fasten leicht, auch wenn mein Körper bei einem Entgiftungsschub, der immer mal auftreten kann, etwas müde oder schwach reagiert. Es ist immer eine Frage des Entschlusses, den ich fasse, ob etwas funktioniert oder nicht.

In meinem Video habe ich einige der Impulse, die ich hier beschrieben habe aufgegriffen:


Außerdem werde ich einen weiteren Blog mit der genauen Beschreibung machen, was ich genau in meiner Fastenzeit für mich tue.

Es gibt sehr viele gute Bücher zum Thema Gesundheit, Fasten und Ernährung. Informiere Dich gut und nimm Dir viel Zeit, bevor Du fastest. So einfach es auch ist, so viel bewirkt es in Dir. Achte in dieser Zeit sehr gut auf Deinen kostbaren Körper.

Speziell zur Entgiftung möchte ich diese beiden empfehlen, die mich sehr unterstützt haben:

– Natürliches Entgiften von Alexandra Stross: http://amzn.to/2ySKHAb
– Die wundersame Leber- und Gallenblasenreinigung von Andreas Moritz: http://amzn.to/2xvL16J

Wenn Du Dein Leben sinnvoll verändern möchtest, kann ich Dir mein Buch „spirituell & ausgebrannt“ ans Herz legen. Selbst wenn Du (noch) kein Burnout erlebt hast, so habe ich doch darin meine ganzen Tipps gesammelt, die mich gesund und glücklich gemacht haben: https://www.sonja-ariel.com/produkte/spirituel_und_ausgebrannt/

Wenn ich Dich inspirieren konnte, freut es mich sehr!
Du findest meine täglichen Inspirationen, Erkenntnisse und Reflektionen auch auf meiner Facebook-Seite: https://www.facebook.com/sonja.ariel.von.staden.engelwelt/

Sonnige Grüße von Mallorca und eine wunderschöne, gesunde und genussvolle Zeit
für Dich!

Deine Sonja Ariel

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.